Geschichte

Die Geschichte von Kraus & Naimer

Die Erfolgsgeschichte unseres Unternehmens ist fest verwurzelt in der industriellen Blütezeit, als Franz Kraus und Lorenz Naimer das Unternehmen 1907 in Wien ins Leben riefen. Bis heute zeichnet sich das Kerngeschäft durch maßgeschneiderte Lösungen für ein breites Kundenportfolio aus. Die weltweite Marktführerschaft bei elektrischen Schaltgeräten basiert auf qualitativ hochwertigen Produkten, Kundensupport, kompromissloser Qualität und internationaler Präsenz.

Wir liefern verschiedene Schaltgeräte für Industriekunden in den Bereichen Transport (Eisenbahnen, Fahrzeuge, Schiffe usw.), Fördersysteme, Aufzugssysteme, Maschinenbau sowie Energieerzeugungs- und Stromverteilungssysteme.

Wurzeln schlagen

Die Geschichte unserer Firma begann im Zeitalter der aufkommenden Elektrizität. Lorenz Naimer und Franz Kraus forschten auf dem Gebiet der elektrischen Sondermaschinen und gründeten das Unternehmen in einem kleinen Keller in Wien. Zu Beginn der dreißiger Jahre war Kraus & Naimer auf 50 Mitarbeiter angewachsen. 1947 übernahm Hubert Laurenz Naimer die Leitung von seinem Vater Lorenz Naimer, der das Unternehmen bis zu seinem Tod im Jahr 2004 durch Innovationen und unternehmerische Initiative zu einem Weltkonzern entwickelte. 

Expansion 

Ab 1962 wurde ein globales Produktionsnetzwerk aufgebaut. Neben der ersten Produktion in Wien wurde die zweite Anlage in Karlsruhe (Deutschland) errichtet. Im Laufe der Jahre folgten 4 weitere Produktionsstätten außerhalb Österreichs (Brasilien, USA, Neuseeland, Ungarn).  

Von 1968 bis 1970 wurde in Weikersdorf (Niederösterreich) der heute größte Produktionsstandort errichtet. 1989/1990 wurde eine moderne Montageeinrichtung hinzugefügt, 2013 wurde die Anlage verdoppelt.

Technische Innovation – der Antrieb für den Erfolg

Im Laufe der Jahrzehnte haben wir unzählige Produktinnovationen hervorgebracht, die uns einen weltweiten führenden Ruf auf dem Gebiet der Schaltgerätetechnologie eingebracht haben. Bereits 1948 wurde der erste Nockenschalter weltweit in Modulbauweise (Modell C15) vorgestellt, mit dem kundenspezifische, maßgeschneiderte Produkte hergestellt werden können. Auch der kleinste Nockenschalter der Welt (Modell CA4N) stammt aus unserem Haus. 

Seit 1907 zeichnen wir uns bis heute durch die hohe Fertigungstiefe, technisches Know-how und die umfassende Qualitätssicherung aus. 

Die Erfolgsgeschichte wird fortgesetzt 

Das breite Produktspektrum bietet für nahezu jede Anwendung und jeden Kunden weltweit die optimale technische und wirtschaftliche Lösung, da alle Produkte alle wesentlichen internationalen Vorschriften erfüllen. Mit dem modularen System aus mehr als 15.000 Einzelteilen können kundenspezifische Schalter konfiguriert und industriell hergestellt werden, die genau auf die jeweiligen Anforderungen zugeschnitten sind – selbst kleinste Losgrößen sind möglich. 

Der derzeitige Konzernpräsident Joachim (Ted) Laurenz Naimer trat 1981 in die Geschäftsleitung ein und leitet das Unternehmen seit 2004 in der dritten Generation. Aktuell betreiben wir als familiengeführtes Unternehmen sechs Werke sowie 18 eigenen Verkaufs- und Servicegesellschaften mit rund 900 Mitarbeitern weltweit. 

„Unser Erfolg basiert auf zwei Grundsätzen: Die Anforderungen unserer Kunden zu erfüllen und gleichzeitig unsere Mitarbeiter zu motivieren. Das ist die Essenz der Kraus & Naimer Philosophie." Joachim Laurenz Naimer