Befehls- und Meldegeräte

Befehls- und Meldegeräte

Die Befehls- und Meldegeräte wurden für industrielle Zwecke mit hohem Sichtbarkeitsfaktor entwickelt. Sie sind entweder auf einer Schalttafel oder einem Bedienungspult montier und durch das attraktive, ergonomische Design werden die Befehls- und Meldegeräte zur idealen Lösung für diverse Steuerstromkreise.

Alle Frontelemente der Befehls- und Meldegeräte haben mindestens die Schutzart IP67. Einige Drucktasten und fast alle Leuchtmelder haben sogar die Schutzart IP69K. Dies ist von großem Vorteil, wenn die Anforderungen einer nahezu sterilen Oberfläche gegeben ist. 

Hauptkatalog: Befehls- und Meldegeräte

 

Befehls- und Meldegeräte, Ø 22,5 mm:

Drucktasten

  • unbeleuchtet oder beleuchtet
  • flach, hoch oder mit hohem Frontring
  • tastend oder rastend (auf tastend umstellbar)

Meldeleuchten

  • Standardausführung flach oder konisch
  • Kompakt-Ausführung als Komplettgerät für Dirketanschluss

Doppeldrucktasten

  • unbeleuchtet oder beleuchtet

NOT-AUS-Taste (Kraus und Naimer, K&N)

  • überlistungssicher
  • unbeleuchtet oder beleuchtet
  • ohne und mit Schlüssel
  • wahlweise im Gehäuse eingebaut

Potentiometer

  • inkl. Widerstand

 

 

Rückstelltasten:

  • inkl. Rückstellstange

Drehschalter

  • unbeleuchtet oder beleuchtet
  • ohne und mit Schlüssel
  • rastend (auf tastend umstellbar)

 

Nockenschalter:

  • als Aus- und Umschalter
  • Schutzart IP65
  • alle Möglichkeiten im Katalog 120

Zusatzeinrichtungen:

Aufbaugehäuse

  • Kunststoff gelb oder grau
  • mit 1, 2, 3, 4 oder 6 Einbaustellen

 

Beschriftungsmöglichkeiten:

  • Druckplatten und Farbkappen
  • Bezeichnungsschilder

 

Zubehör:

  • Ein umfangreiches Zubehör, wie z.B. Schutzkragen und -kappen, rundet das Programm ab